Sonntag, 5. Januar 2014

Wer seid ihr?

Laut meiner Statistik habe ich jeden Tag mehrere Besucher auf meinem Blog. Und da fragt man sich doch irgendwann: wer liest das denn eigentlich so alles, was ich hier schreibe?
Ich weiß zwar, wem ich selbst die Adresse gegeben habe, aber das sind längst nicht alle meiner Leser. Und ich bin neugierig.
Ich würde gerne mehr über euch erfahren.


Seid ihr selber auch polyamor? Wie seid ihr dazu gekommen? Habt ihr besondere Erlebnisse (egal ob schön oder schwierig) in diesem Zusammenhang?

Wie gefällt euch mein Blog? Welchen Beitrag mögt ihr besonders? Wovon würdet ihr gerne mehr (oder überhaupt mal etwas) lesen?

Ich würde mich sehr über mehr Kommentare freuen, nur so kann ich wissen was euch gefällt und den Blog auch für meine Leser noch besser machen.

Außerdem interessiert es mich auch besonders, eure polyamoren Geschichten zu hören. Schreibt mir einfach eine e-mail an amelie.liebe@gmail.com, und erzählt etwas von euch. Am liebsten würde ich auch eure Geschichten hier im Blog veröffentlichen, um auch mal andere Perspektiven zu zeigen außer meiner eigenen. Also schreibt mir am besten gleich dazu ob ich eure Geschichte herzeigen darf, und wenn ja mit welchem Namen ihr erwähnt werden möchtet.

Wenn ihr ein bestimmtes Thema habt, mit dem ihr euch besonders viel beschäftigt und schon immer was dazu schreiben wolltet, dann sagt mir auch gerne Bescheid - ich freue mich über Gastbeiträge.

Außerdem freue mich mich natürlich nach wie vor über jeden neuen Leser, also teilt den Blog gerne mit euren Freunden und Bekannten und/oder Unbekannten.

Kommentare:

  1. Ein paar Kommentare habe ich dir ja schon hinterlassen :)

    Ich bin Nina, 26, Trans Frau, geschieden und Poly.
    Ich schreibe ein Blog über mein Leben als Transsexuelle (in Englisch und Deutsch) und da ist Sex und Liebe natürlich ein großes Thema.

    Eine andere Bloggerin hat mich auf dein Blog aufmerksam gemacht und ich habe dann einfach ein paar deiner Einträge bei mir verlinkt und kommentiert.
    Dort habe ich auch grob die Geschichte erzählt, wie ich zur Polyamorie gekommen bin und welchen "Erfolg" ich bis her damit hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      herzlich willkommen! Ich habe mal ein Bisschen in deinem Blog gestöbert, finde es sehr interessant von deinen Erfahrungen zu lesen. Schön, dass du hier hergefunden hast :)

      Löschen
  2. Hallo Amelie,

    ich bin 29, Bi-Mann und hab mich immer für poly gehalten. Vergangenes Wochenende war ich erstmals beim regionalen Poly-Stammtisch gewesen und musste feststellen, dass die typische Poly-Denke für meinen Geschmack immer noch zu viele Schubladen und Barrieren aufweist. Das Stichwort Beziehungsanarchie war gefallen, ich hab's daheim gegoogelt und bin dabei u.a. auch auf deinem Blog gelandet, bei dem ich bisher nur einzelne Einträge gelesen habe, mich in diesen aber zu 100% wieder finde. Ich werde die kommenden Tage weiterstöbern und bestimmt noch den einen oder anderen Kommentar hinterlassen :)

    Alles Liebe aus Frankfurt,
    C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo C.,

      freut mich, dass du hier hergefunden hast :) Ich finde auch oft zu viele Schubladen in den Köpfen. Ich gehe trotzdem gern zum Poly-Stammtisch, denn selbst die "klassischen Polys" sind mir vom Denken her noch näher als die Monoamoren, und es gibt auch einige Beziehungsanarchisten hier - und durch Nachfragen kann ich oft auch Leute dazu bewegen, die Schubaden nicht mehr so starr zu sehen wie früher.
      Ich freue mich auf weitere Kommentare von dir :)

      Liebe Grüße,
      Amelie

      Löschen